Trainingslager 2016

24 Kinder und 4 Betreuer fuhren während der Herbstferien in das Trainingslager in die Landesportschule von Sachsen-Anhalt in Osterburg. Bei gutem Herbstwetter konnten wir schon am Anreisetag nach dem Mittagessen ein paar Spiele auf dem Sportplatz zur Steigerung der Kondition durchführen. Wie jeden Tag ging es am Nachmittag in das Schwimmbad zur freien Bewegung. Volleyball über die Schnur mit einem aufgeblasenen Ball erfreute sich dabei großer Beliebtheit. Viel Mut bewies man beim Springen vom 1m-Brett ins warme Nass. Am Abend wurde in der Halle gespielt und am Ende des Tages entweder ein ausführliches Dehnungsprogramm oder eine Entspannungsübung genossen.

Der nächste Morgen begann mit „Frühsport für alle“ mit einem ca. 3- km-Lauf durch die Nebelschwaden von Wald und Wiese. Leider waren die Wege recht matschig und einige Pfützen konnten man in der morgendlichen Dunkelheit nur schwer erkennen. Diese extreme Cross-Erfahrung führte dazu, dass am nächsten Tag nur noch vier tapfere Kinder zum Frühsport erschienen. Nach dem Frühstück war Hallensport angesagt, in geteilter Gruppe waren verschiedene Übungen zur Kräftigung bzw. Koordination in einem Kreisbetrieb zu absolvieren. Neben dem Sport gehörte auch ein Ausflug nach Krumkau und das Kegeln am Abend zum Programm. Ein Kind schaffte sogar alle beim ersten Wurf alle 9 Kegel abzuräumen.
Am Freitag ging es dann nach dem Mittagessen mit der Bahn zurück nach Birkenwerder.
Das nächste Trainingslager findet vom 30.10. bis 2.11.2017 wieder in Osterburg statt. Die Kinder können nach Ostern angemeldet werden.

… ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr…

Mit der diesjährigen Weihnachtsfeier haben mehr als 70 Mitglieder und Eltern das Ende des Trainingsjahres 2016 gefeiert. Jubel, Trubel, Heiterkeit war angesagt. Und es fing mit dem Jubel an. Drei Kinder bzw. Jugendliche wurden ausgezeichnet, weil ihre Leistung beim diesjährigen EMB-Cup dem Verein eine Belohnung und Hervorhebung wert ist. Mit Trubel ging es weiter: Alle Kinder (und auch einige Väter) haben an vier „weihnachtlichen“ Stationen in der Halle alles gegeben, um die extra Überraschung zur erfolgreichen Teilnahme zu erhalten. Dabei hatten die Kinder sichtlich Spaß beim Einsammeln der Teilnahmestempel. Noch weihnachtlicher ging es jedoch beim Gestalten der vom Trainerteam selbst [!] gebackenen Kekse zu. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Neben sportlicher Aktivität und der Keks-Deko-Station wurden die Fotos vom Trainingslager gezeigt, allerdings waren diese leider wegen der Lichtsituation nicht so gut zu erkennen. Vielleicht finden wir dafür noch eine Lösung. Draußen gab es, dank der Unterstützung der Feuerwehr, Bratwurst und Kinderpunsch. Und jedes Kind bekam noch ein kleines Weihnachtsgeschenk – natürlich traditionell in grün-weiß. Die abwesenden Mitglieder werden es in den Trainingsgruppen erhalten.
Ein großes Dankeschön an das Trainerteam, das mit seiner Energie und seinem Einsatz diesen weihnachtlichen Ausklang des Jahres 2016 möglich gemacht hat.

Wir wünschen allen Mitgliedern und ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Neue Jahr. Mögen für 2017 alle sportlichen und vielleicht auch weniger sportlichen Ziele in Erfüllung gehen.

Anfragen für einen Platz in einer Trainingsgruppe

Wir freuen uns, für die Kinder in Birkenwerder ein gutes sportliches Angebot machen zu können. Weil unsere Kapazitäten in einigen Altersgruppen allerdings nicht immer für ein sinnvolles Training ausreichen, verteilen wir die freien Plätze folgendermaßen. Die Anfragen werden gelistet, damit wir dann schnellstmöglich reagieren und neue Kinder in die Trainingsgruppen aufnehmen können.

Wenn dein Kind gern bei uns  trainieren möchte, sende uns bitte über das Formular „Anfrage Probetraining“ eine Nachricht. [Anfrage] Bitte gib den Namen des Kindes und die gewünschte Trainingsgruppe an. Ist in der jeweiligen Trainingsgruppe noch ein Platz frei, so laden wir dein Kind direkt zu einem Probetraining ein. Wenn es zweimal am Probetraining teilgenommen hat, kann der Antrag auf Vereinsbeitritt gestellt werden. Mit diesem Vorgehen wollen wir sicher stellen, dass dir und deinem Kind das Angebot gefällt, wir schnell und gerecht Anfragen bearbeiten und Kontinuität für Verein und Kind gewährleistet ist.

Sollte eine angefragte Gruppe jedoch schon voll sein, werden wir dein Interesse selbstverständlich notieren, dich informieren und uns dann schnellstmöglich bei dir melden, sobald ein Platz frei sein sollte.

Selber machen – macht schlau! Wenn Trainer/innen trainieren.

November, Wochenende, Turnhalle: Training, Wettkampf  oder Fortbildung?

Das sind gleich drei Dinge auf einmal – das geht bei Grün-Weiß Birkenwerder.

Die neuen und alten Trainer von Grün-Weiß Birkenwerder sind am letzten Wochenende zusammengekommen, um sich den Herausforderungen eines ehrenamtlichen Trainers zu stellen. Das in der Praxis „Angelernte“ soll auch ein theoretisches Fundament bekommen. Die meisten bringen eigene Sporterfahrungen mit und entwickeln sich durch „learning by doing“, aber auch durch den Austausch untereinander weiter. Gespräche mit den „alten Hasen“ aus den eigenen Reihen und die Lektüre von Fachliteratur sowie das Stöbern im Internet helfen darüber hinaus, um die Anforderungen an das Training zu meistern.

privat

privat

Claudia (Deutscher Leichtathletikverband – DLV) und Carsten (Trainer in einem Verein) präsentieren theoretische Ansätze, beantworten Fragen und geben einen Überblick zu Ausbildungsmöglichkeiten. Eine Mischung aus Theorie und Praxis liefert viele wertvolle Hinweise und Anregungen für die weitere Arbeit mit den Kindern. Die Trainer des Vereins Grün-Weiß Birkenwerder können dabei selbst ihre Fähigkeiten bei sportlichen Spielen auf die Probe stellen: Rolle vorwärts und rückwärts üben, an der Ballwurf-Technik feilen und Vieles mehr. Das Lauf-ABC und Sprungübungen haben bei so manchen einen leichten Muskelkater hinterlassen. Zusätzlich hat uns ein Mini-Wettkampf gefordert. Dafür sind 18 sportbegeisterte Kinder unseres Vereins zusammengekommen, damit die Trainer/innen das neu Erlernte proben und durchführen können. Sie haben sich in den Disziplinen Laufen, Werfen, Springen gemessen. Martin (DLV) hat uns dabei mit vielen Tipps zur Seite gestanden und einen aktuellen Überblick zu zahlreichen Wettkampfformen sowie zur Wettkampfordnung im Land Brandenburg gegeben.

Jede Menge Spaß, neue Ideen und eine Menge wertvolles Wissen sind das Fazit dieses sportlichen Wochenendes.Einmal mehr auch eine Gelegenheit das Trainerteam in seiner Zusammenarbeit zu stärken.

Super Ergebnisse für Birkenwerder beim Abschlusslauf des EMB-Cup

Foto-privat

Foto-privat

Ein grau-trüber Herbst, Sonntag, Regen…

in Vehlefanz sind jedoch einige Läufer, die den letzten Lauf der EMB-Cup-Seriein Vehlefanz noch mitlaufen wollen, selbst bei diesem tristen Wetter unterwegs und lassen sich nicht abhalten. Sie laufen und zwar mit sehr guten Ergebnissen ins Ziel.

Tim (U13) erläuft sich den 1. Platz, Cora (U 16)  und Linnard (U12) jeweils Platz 2 in ihrer Altersklasse. Ihre regelmäßige Teilnahme bingt sie auf vordere Plätze in der Gesamtwertung des EMB-Cup für dieses Jahr: Cora belegt Platz 2 in ihrer Altersklasse. Linnard Platz 4 und Tim Platz 5 in der Altersklasse U 14.

Herzlichen Glückwunsch! Ergebnisse

Spaghetti-Rolle und das lila Pferd

Foto privat

Schon in der Umkleidekabine der Turnhalle der Pestalozzi-Grundschule ertönt fröhliche Musik. Kinder sind aufgeregt und drängen ihre Mütter, endlich fertig zu werden, damit es losgehen kann. Und dann geht es los: Tür auf, in der Turnhalle ist schon ein kleiner Parcours aufgebaut und erwartungsvolle Augen sind auf Jens und Micha gerichtet, die als Trainer alle kleinen und großen Sportler an diesem Mittwoch-Nachmittag begrüßen.

Einige Kinder kennen sich aus dem Kindergarten, andere – wie Finn und seine Mutter aus Bergfelde – haben das Sportangebot im Internet gefunden, einige waren in der letzten Woche schon einmal hier und sind wiedergekommen und nun steht ihnen eine gute Stunde Training bevor. Toke, fast 2 Jahre alt, wird dieses Mal von seiner Oma Heike begleitet. Er ist eifrig dabei und Heike ist begeistert, über das Angebot an aktiver Bewegung und meint, so viel Bewegung hätten die Kinder sonst wohl kaum. Dies liege auch in der Intention der beiden Trainer, selbst Väter von zwei kleineren Kinder. Auch in diesem Alter sollten Kinder Sport treiben können und als „Grün-Weiß“ in diesem Jahr neue Trainer suchte, ist ihr ihr Plan gereift, eine Sportgruppe für dieses Alter anzubieten.

Der Leichtathletik-Verein „Grün-Weiß“ Birkenwerder bietet in diesem Jahr erstmalig freitags von 15-16 Uhr Eltern-Kind-Turnen an. Ein Angebot übrigens, nach dem viele Eltern auf der Suche seien, wie auch Mareike, die Mama von Lotte, bemerkt. Sie sei sehr froh, dass es dieses Angebot gebe und Lotte (2 Jahre) offensichtlich auch. Sie hört aufmerksam zu, macht alle Übungen mit und hat für jeden sichtbar viel Spaß dabei. Der Spaß darf nicht zu kurz kommen und bei aller Unsicherheit, die vielleicht den einen oder anderen jungen Sportler überfällt, Mama ist immer in der Nähe und stützt und hilft, ermuntert und macht mit. Denn das steht im Mittelpunkt dieses Angebots: gemeinsames Eltern und Kind-Turnen.

Können Kinder im Alter von 2-3 Jahren überhaupt Sport treiben? Aber natürlich: Einige Übungen werden spielend bewältigt, bei anderen wird geübt. Altersgerecht für die Kleinsten ist die Spaghetti-Rolle, die größeren dürfen schon einen Purzelbaum versuchen. Die einen balancieren vorsichtig an Mamas Hand über ein Hindernis, andere laufen allein und rückwärts darüber. Henry (3), der Sohn des Trainers Micha, liebt die Ballspiele zum Abschluss des Trainings. Aber auch das Schlusslied „Das rote Pferd“ mag er gern. Er weiß, wenn er Sport treibt, wird er stark, so dass er – wie der Papa – Holz klein hauen kann, wie er verrät. Finn dagegen kann es gar nicht erwarten, am Marathon teilzunehmen. Er läuft und läuft freiwillig bis er so müde ist, dass die Anstrengung aus ihm heraus platzt.

Auch wenn es für ungeübte Augen nach Spielerei aussehen mag: Man sieht wie viel Arbeit dahinter steckt, eine solche Trainingsgruppe zu begleiten. Was können die Kleinen, was würde sie überfordern, welche Geräte sind geeignet? Hinter allem steckt die Idee, dass jede sportliche Fähigkeit, jede Bewegung irgendwo ihren Anfang hat. Ballspiel gehört für die Kleinen ebenso dazu wie das Laufen – ob vorwärts oder rückwärts. Schließlich haben auch ein Andreas Wolff oder ein Manuel Neuer irgendwann einmal klein angefangen. Der Auf- und Abbau gehört zum Training dazu, das Ermuntern der Kinder, wenn sie etwas gut bewältigt haben. Das Training unserer Jüngsten dauert etwa eine Stunde. Trinkpausen müssen sein und niemand soll sich überfordert fühlen. Das wissen die Trainer, deren Kinder ganz genau so mittrainieren wie die anderen. Die Zahl der kleinen Sportler – derzeit 8-10 plus Mütter und eventuelle Geschwister – wird sich noch verändern, da sind sich die Trainer ganz sicher. Auch Väter sind übrigens herzlich willkommen. Und Henry – und da schwingt ein bisschen Stolz mit – findet gut, dass einer der Chefs sein Papa ist. Und Stolz ist angebracht: Trainer im Verein ist ehrenamtliche Arbeit.Bilder

 

„Grün-Weiß“ bei der ISTAF

Wie schon in den Jahren zuvor gab es auch in diesem Jahr wieder Karten für Vereine, sodass einige Mitglieder des Leichtathletikvereins „SV Grün-Weiß Birkenwerder“ zum Internationalen Stadionfest (ISTAF) ins Berliner Olympiastadion gehen konnten. Und das war ein Erlebnis. So war es nicht nur außergewöhnlich die Spitzenathleten in ihren Sportarten live zu erleben, sondern gleichsam spannend waren auch die Schülerstaffeln, denn hier waren einige Grundschulen aus Oberhavel vertreten (z.B. Legebruch und Vehlefanz). Auch die Rolli-Sprinter zeigen, dass die Paralympics – die gerade laufen – eine wichtige Sache sind.Istaf

Ganz überragende Eindrücke haben natürlich diejenigen Sportler/innen hinterlassen, die mit starken Leistungen in ihrer Disziplin geglänzt haben – z.B. Gesa Felicitas Krause, Europameisterin in ihrer Disziplin, 3000m Hindernis der Frauen, Zweite bei der ISTAF, oder Johannes Vetter im Speerwurf der Männer. Ohnehin hat die Viererkette der deutschen Speerwurf-Männer das Olympiastadion  zu Laola-Wellen und reichlich Jubel animiert. Ebenso haben Cindy Roleder in 100m Hürden oder Gina Lückenkemper und Lisa Mayer im Sprint das Stadion jubeln lassen. Und nicht nur die deutschen Sportler/innen wurden bejubelt. Das Publikum hat wieder und wieder mit seinem Beifall sowohl am Hochsprungbereich als auch beim Weitsprung geholfen, den Takt für den Anlauf zu fühlen.

Gute Ergebnisse wurden durch Feuerwerk und reichlich Beifall belohnt. Was als Zuschauer nicht immer ganz einfach war, denn es gab wirklich viel zu sehen. Vom ferngesteuerten Auto als Diskus- und Speertransportmittel, den z.T. parallel stattfindenden Qualifizierungen und Wettkämpfen, den Ankündigungen der Sportler/innen an der Vip-Loge oder auch den Siegerehrungen.

Am wohl eindrücklichsten bleibt vermutlich, wenn eine erfolgreiche Sportlerin sich aus dem aktiven Sport mit einer überragenden Leistung verabschiedet: Christina Obergföll, deutsche Weltmeisterin im Speerwurf, wurde schon während des Wettkampfs bejubelt und mit großer Herzlichkeit und dem, was ein Stadion akkustisch so hergeben kann, verabschiedet. Auf den Tribünen erhoben sich die Zuschauer während ihrer Ehrenrunde von ihren Plätzen. Und reichlich spät am Abend bleibt ein tolles Erlebnis!

Danke – für die Unterstützung des Vereins durch den Kreistag

Trotz Sommerpause wird die Gelegenheit genutzt, Danke zu sagen. Der Kreistag hatte mit der neuen Sportförderrichtlinie im März über die Verteilung von Geldern für Kinder- und Jugendarbeit abgestimmt. Die Sportvereine des Landkreises Oberhavel sollten in den Genuss besonderer finanzieller Förderung kommen. Auch der SV „Grün-Weiß Birkenwerder“ bekam im Juli wie andere Vereine auch eine kleine Finanzspritze, die letztlich den Kindern in unserem Verein zugute kommen wird. Ob Sportgeräte, Trainingslager, Vereinskleidung, Wettbewerbe – es gibt immer Ausgaben, die ein Verein zu leisten hat, und daher ist eine solche Unterstützung symbolisch und finanziell ein großer Gewinn. Herzlichen Dank! Weitere Infos hier.

Grün-Weiß in Glienicke

Bei strahlendem Sonnenschein war der SV „Grün-Weiß“  mit vier Kindern am 5. Kindersporttag in Glienicke  vertreten. In den Disziplinen Wurf, Sprint, Weitsprung und kurze Langstrecke konnten unsere Sportler/innen ihr Können zeigen. Ganz deutlich wurde, dass die Stärken bei der Langstrecke liegen, denn hier waren unsere Kinder beim Einlauf immer ganz vorn dabei. In einem anspruchsvollen Starterfeld konnte Lisa den 10. Platz erreichen. Felicia teilte sich ihren 7. Platz mit zwei anderen Konkurrentinnen mit exakt der gleichen Punktezahl. Clara musste sich am längsten gedulden, da es an den Sprunganlagen etwas länger dauerte. Sie konnte jedoch ihre Konzentration aufrechthalten und so einen tollen 5. Platz erringen. Maxim hat sich mit durchweg sehr guten Leistungen den 1. Platz erkämpfen können.

Gratulation an alle Teilnehmer!